Frühtrachthonig

Frühtrachthonig ist der erste Honig des Jahres. Der ist eine regional unterschiedliche Mischung aus dem Nektar verschiedenster Pflanzen. Der Honig aus dem Frühjahr besteht immer aus einem hohen Anteil Blütennektar.

Die Frühtracht ist die Beschreibung eines Honigs, der aus einer Kombination des Nektars verschiedenen Blütenpflanzen wie zum Beispiel Löwenzahn, Kirsch- und Apfelblüten oder Raps besteht. durch die Vielzahl der Pflanzen, kann kein Sortenhonig deklariert werden. Frühtrachthonig weißt einen hohen Anteil an Traubenzucker auf. Daher kristallisiert er in der Regel recht schnell. Wir Imker verarbeiten diesen Honig bereits kurz nach der Ernte. wir rühren den Honig. Dadurch werden die gröberen Kristallisationskeime gebrochen und der Honig erhällt seine fein-cremige Struktur. Durch das Rühren bleibt der Honig geschmeidig und streichbar, andernfalls ist der Honig kaum aus dem Glas zu bekommen und muss bei Temperaturen unter 40°C wieder aufgetaut werden.

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Button_Widget“][/siteorigin_widget]

Trachtpflanzen Frühjahrstracht

Der Frühtrachthonig ist ein Blütenhonig besteht aus den Frühblühern des Jahres. Hier sind besonders Obstblüten wie Kirsche und Apfel zu nennen. Löwenzahn und Raps finden sich ebenfalls häufig in diesem Honig. Der Honig aus dem Frühling schmeckt fein und weißt eine cremige Konsistens auf. Nach gängiger Meinung, werden Allergien durch Pollen vermindert, wenn ab November Frühtrachthonig aus der Region regelmässig verzehrt wird.