Krasser Selbsttest mit agressiven Wespen

Die Wespen scheinen dieses Jahr sehr penetrant und nervig zu sein. Immer wieder erreichen mich Berichte zu Attacken auf Menschen und Stiche ohne erkennbaren Grund.

Ich habe den Selbsttest gemacht und war ziemlich schockiert.

Schockiert, weil ich weder gestochen noch gefressen wurde.

Wespen – jetzt mal im Ernst

Die Wespen finden zur Zeit so gut wie keine zuckerhaltigen Nahrung. Den Zucker benötigen die Insekten als Energielieferant für ihre Flugmuskulatur. Ohne diesen Treibstoff sind sie nicht in der Lage, andere Insekten wie Mücken und Fliegen für ihren Nachwuchs zu jagen.

Aggressivität, nach unserem Verständnis besitzen Wespen nicht. Sie haben Verteitigungs und Jagdinstinkte.

Was tun bei Wespen?

Generell erst einmal Ruhe bewahren. Die meisten Nester können gefahrlos an Ort und Stelle verbleiben.

Werden die Wespen im Laufe des Sommers zu aufdringlich helfen die folgenden Tipps zuverlässig:

  • Ablenkfütterung einrichten. Ein Schölchen mit angewchniztenem Obst in einer ruhigennEcke des Gartens lenkt die Wespe von ihrem Essbereich ab. Legen sie regelmässig frisches Obst nach
  • Unterbrechung der Kommunikation. Während des Essen können sie recht einfachvdienerste Wespe, eine Kundschafterin, unter einem Glas gefangen nehmen. Essen sie jetzt in Ruhe zu Ende. Sie haben die Kommunikation der Wespen unterbrochen. DAS Insekt kann jetzt ihren Artgenossen nicht von der Futterquelle (Grillfleisch, Marmelade) „erzählen“. Lassen sie die Wespe nach ihrem Easen bitte wieder frei.

Weitere Antworten zu Wespen und Hornissen finden Sie bei der Imkerei „Der Honigdachs“.

https://der-honigdachs.de/wespen-hornissen-notdienst/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.