Pflegevölker sind auch Winterfest

Nachdem ich die Völker eines Vereinskollegen während seiner Krankheit versorge, sind jetzt alle auch für den Winter vorbereitet.

Die Ableger und Ersatzköniginnen in den MiniPlus Beuten sehen recht gut aus. Futter ist ausreichend vorhanden und die Varroa hällt sich im Rahmen. 

Ein wenig Sorgen mache ich mir um einige Wirtschaftsvölker. Durch den warmen Herbst, wurde ich vielen Bienenvölkern noch lange gebrütet. Viel Brut bedeutet viel Futter. Die von dem Imker eingefütterte Menge, verbrauchten die Honigbienen schon wieder zu einem großen Teil. Ich musste also nachfüttern.

Der Honigdachs am Bienenvolk
Der Honigdachs mit Beute

Normaler Weise ist es dafür schon zu spät, die Bienen ziehen sich eigentlich schon zur Wintertraube zusammen. In diesem Fall bin ich über die warmen Temperaturen erfreut. Die Völker nehmen noch Futter ab.

Um das „Umarbeiten“, das spalten von Saccarose zu Glukose, den Bienen abzunehmen, habe ich mich dazu entschieden, invertierten Sirup zu füttern. Die Abnahme war gut. Ich konnte bei allen Völkern noch einen zusätzlichen Vorrat von bis zu 5 kg Futter verzeichnen. 

Trotzdem werde ich den Verbrauch diesen Winter im Auge behalten müssen und gegebenenfalls Ende Januar mit weiteren Futtergaben die Bienenvölker unterstützen.

Jetzt bleibt Zeit für Aufräumarbeiten im Lager. Die nächsten Arbeiten an den Völkern erfolgt um Weihnachten herum zur Restentmilbung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.